JUVE Handbook 2009

JUVE hat für dieses Ranking alleine in Deutschland mehr als 600 Sozietäten unter die Lupe genommen. Im Ergebnis würdigt JUVE die außerordentliche Kompetenz von P+P in den Bereichen Steuerrecht, Unternehmensnachfolge und Vermögensberatung, Private Equity, Venture Capital, Fondsstrukturierung, M&A und Immobilientransaktionen. Sieben von 14 genannten P+P-Partnern wurden als führend ("leading") in ihrem jeweiligen Spezialgebiet gelistet und in zwei oder sogar drei Arbeitsbereichen empfohlen. Im Einzelnen wurden P+P-Partner für ihre Leistungen in folgenden Fachgebieten ausgezeichnet:
Im Steuerrecht ist P+P mit sechs Namen vertreten, davon sind drei Partner sogar führend ("leading"): Richard Engl ("einer der Bestem im Konzernsteuerrecht", Wettbewerber), Prof. Dr. Reinhard Pöllath und Dr. Thomas Töben. Des Weiteren werden Dr. Andreas Rodin, Dr. Michael Best und Wolfgang Tischbirek empfohlen ("recommended"). Die Sozietät hat sich die hoch gepriesene Steuerkompetenz und ihren hervorragenden Ruf durch jahrzehntelange Beratung und Allround-Service für Private-Equity-Fonds sowie durch die ausgezeichnete Expertise an der Schnittstelle Steuerrecht/M&A/Corporate erworben.
Auch im Bereich Unternehmensnachfolge werden zwei P+P-Partner als führend ("leading") bewertet: Prof. Dr. Reinhard Pöllath verkörpert gar den Inbegriff des Anwalts für vermögende Privatpersonen ("epidome of private client lawyer"), Dr. Andreas Richter ist besonders qualifiziert, wenn es um die Vertretung gegensätzlicher Parteien und Interessen bzw. um die Vermeidung familiärer Konflikte geht. Auch Dr. Matthias Bruse ("besonders qualifiziert") und Dr. Andreas Rodin zählen zum Kreis der empfohlenen ("recommended") Anwälte. Diese vier Partner gehören mit ihren jeweiligen Spezialisierungen seit Jahren konstant zur Spitze. P+P beherrscht diese Beratungsfelder wie keine andere Kanzlei und ist mit seiner umfassenden Expertise federführend in Deutschland.
Bei Private-Equity-Transaktionen gilt Dr. Matthias Bruse als führender ("leading") Anwalt. Dr. Michael Inhester wiederum rückt als junger und aufstrebender Partner im Münchner Markt immer mehr in den Vordergrund. P+P hat ein ausgesprochen breites Spektrum zu bieten, das sich auf Fondsstrukturierungen, Buyouts, Venture Capital, sowie die Beratung von Kleinaktionären und Managementteams erstreckt. Weitere empfohlene Anwälte sind Dr. Andrea von Drygalski ("sehr erfahren, hat alles gesehen"), Otto Haberstock ("besonders gut, wenn Ergebnisse gefragt sind"), Philipp von Braunschweig, Dr. Andreas Rodin und Dr. Benedikt Hohaus ("ausgezeichneter Managementberater"). Auch die Transaktionskompetenz der Partner wird immer wieder gelobt ebenso wie ihre Expertise in allen transaktionsbezogenen steuerlichen Fragestellungen. P+P hat hervorragende Transaktionsanwälte mit guten Beziehungen insbesondere zu Unternehmerfamilien und bei Portfolio-Akquisitionen für Private-Equity-Häuser. Das bezieht sich vor allem auf die Münchner Partner Prof. Dr. Reinhard Pöllath, Dr. Matthias Bruse, Philipp von Braunschweig und Otto Haberstock ("sehr gut im professionellen Bereich, sehr umgänglich als Person", Wettbewerber).
Aus dem Berliner Büro wird Dr. Stefan Lebek als führend ("leading") für Immobilientransaktionen gelistet. Er ist und bleibt bestimmend für die erfolgreiche Präsenz von P+P in der Hauptstadt. Die Sozietät bleibt auch in Berlin in ihrer gesamten Ausrichtung bei ihrer transaktionsorientierten Strategie.