Das Frankfurt International Tax Forum richtet sich insbesondere an die steuerlichen Vertreter grenzüberschreitend tätiger Unternehmen in Deutschland und soll eine Plattform für den Austausch zwischen Finanzverwaltung, Rechtsprechung, Beratungspraxis und internationalen Unternehmen im Rhein-Main-Neckar-Gebiet zu den Entwicklungen im internationalen Steuerrecht bieten.

Das 8. Frankfurt International Tax Forum fand statt am

Mittwoch, den 3. April 2019, 9:00 bis 15:00 Uhr

im Literaturhaus Frankfurt

Schöne Aussicht 2, 60311 Frankfurt

Das Frankfurt International Tax Forum wurde auch in diesem Jahr von Dr. Pia Dorfmueller, Steuerberaterin und Partnerin bei P+P Pöllath + Partners in Frankfurt, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Vereinigung für Internationales Steuerrecht (Regionalgruppe Rhein-Main-Neckar) ausgerichtet und bot den Angehörigen von Finanzverwaltung und Beratung, Wissenschaft, Wirtschaft und Finanzgerichtsbarkeit eine Plattform für den praxisnahen Dialog. Im Fokus der Fachvorträge hochrangiger Vertreter der verschiedenen Berufsgruppen standen aktuelle Gesetzgebungsverfahren und Rechtsprechung zum deutschen Außensteuerrecht.

Das diesjährige Zentralthema war die Hinzurechnungsbesteuerung: Wo liegen die Probleme der Praxis, wo besteht Reformbedarf? Daran anschließend wurde die aktuelle Entwicklung des Investitions- und Steuerstandorts Italien im Länderbericht erörtert.

Alle Einzelheiten entnehmen Sie bitte der u.a. Agenda. 

Als Referenten konnten gewonnen werden:

Francesco Capitta, Macchi di Cellere Gangemi, Rom
Dr. Thomas Eisgruber, Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, München
Prof. Dr. Gerhard Kraft, Martin-Luther-Universität, Halle
Dr. Michael Schwenke, Bundesfinanzhof, München  

Sobald Programm und Termin für das nächste Frankfurt International Tax Forum feststehen, finden Sie alle Informationen hier.

nach oben